JÜRGEN RYSCHKA | Dach & Blech GmbH


Wir finden das Leck
auf Ihrem Flachdach!

Wir kommen zu Ihnen nach Nürnberg, München, und Aschaffenburg.

QualitätssiegelAlleine in Deutschland müssen jährlich etwa 100 Millionen Quadratmeter Dachfläche abgedichtet werden – Tendenz steigend!

Nur 40% dieser Fläche betrifft Neubauten, der weitaus größere Teil von 60% entfällt auf die Sanierung. Doch bevor eine Teil- oder Komplettsanierung durchgeführt wird, sollte ein Flachdach genau untersucht werden. Hierfür stehen uns heute unterschiedliche Messverfahren,  präszise Techniken und moderne Geräte zur Verfügung.

Informieren Sie sich doch
über unser Leistungsangebot!
Elektroimpulsverfahren
Elektroimpulsverfahren
  • zerstörungsfreies Leckortungs-Verfahren auch bei begrünten Flachdächern einsetzbar Überprüfung aller wasserführenden Ebenen möglich.
Rauchgasverfahren
Rauchgasverfahren
  • schnelle Überprüfung von großen Flachdachflächen Bauabnahme geeignet für Foliendächer oder lose verlegten Bitumen-Abdichtungen für Dächer ohne Auflast.

Lösungen rund ums Dach - Service aus einer Hand für Nürnberg, München, und Aschaffenburg

Elektronenimpuls, Folienabdichtung, Gefälledämmung, Flüssigkunststoff, Abdichtung, Börner, Flachdachsanierung,

Umweltpakt Bayern

Wie funktioniert
die Leckortung?

Unser Video zeigt es Ihnen
Schritt für Schritt…
Wie funktioniert die Leckortung?
Online-Schadensmeldung

Ihr Dach leckt?

Übersenden Sie uns Ihre Schadensmeldung bequem über unser Online-Formular. Wir erstellen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot.


Wie funktioniert die Leckortung? Wir kommen zu Ihnen nach Nürnberg, Erlangen, Lauf a.d. Pegnitz und Feuchtwangen. Video Elektroimpulsverfahren, Beispielvideo, Video Demonstration, Video Rauchgasanalyse, Video Leckortung, Film, Beim Elektroimpulsverfahren (auch Potentialdifferenzmessung genannt) wird auf der zu untersuchenden Flachdachfläche eine Ringleitung (Weidezaundraht, 2,6 mm dickes Polyestergeflecht mit 6 Edelstahllitzen) verlegt. Diese Ringleitung verbindet man mit dem Minuspol des Impulsgenerators. An der Tropfstelle im Gebäude wird der Pluspol angeschlossen. Nachdem die gesamte Dachfläche mit Wasser benetzt wurde, sendet der Impulsgenerator einen 40 V Gleichstromimpuls über die Ringleitung auf die Abdichtungsbahn. Der Elektroimpuls sucht sich jetzt seinen Weg zum Gegenpol. Diesen kann man mit Hilfe des Empfängers und den angeschlossenen Messstäben verfolgen. Wurde eine Leckage geortet, wird diese „neutralisiert“, sodass sie keinen Einfluss mehr auf die weitere Messung der Dachhaut hat. Das bedeutet entweder, dass sie direkt repariert wird oder dass um diese Leckage eine kleine separate Ringleitung gelegt wird, welche wiederum mit der äußeren Haupt-Ringleitung verbunden wird. In beiden Fällen stellt die betroffene (schadhafte) Stelle danach keine Leckage mehr für das Messverfahren dar und die restliche Dachfläche lässt sich weiter überprüfen. Video-Animation   Sehen Sie hier unseren Animationsfilm zum Thema Leckortung und die von uns angewandte Funktionsweise. Nach der Messung liegt Ihnen dann ein Bericht mit den genauen Messergebnissen zusammen mit Fotos und allen notwendigen Skizzen vor. Als Dachdecker-Meisterbetrieb dichten wir die betreffenden Stellen auf Ihren Wunsch hin gerne, gegen gesonderte Berechnung, gleich ab, um weiteren Wassereindrang zu vermeiden. Pro und Contra: - Zerstörungsfreies Leckortungs-Verfahren - Auch bei begrünten Flachdächern einsetzbar - Überprüfung aller wasserführenden Ebenen möglich Profitieren sie von unserer Erfahrung und senden uns jetzt Ihre Anfrage zu.  Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie!  . Ihr Dachdecker-Meisterbetrieb für Schwabach, Roth, Nürnberg und Fürth (Rischka, Rüschka, Rischga)

Jürgen Ryschka  •  Dach & Blech GmbH  •  Tel.: 09122-6939934  •  Fax: 09122-6939935  •  E-Mail: inforyschka.eu
Internet: www.ryschka.eu  •  Weblösungen von WildSurf.com